Newsletter:

Legal News Gesundheitswirtschaft Mai 2020

19. Mai 2020

Editorial

Sehr geehrte Damen und Herren,

in dieser Ausgabe widmen wir uns aktueller Rechtsprechung zum Thema Patientenaufklärung. Sie spielt nicht nur in Haftungsfällen bekanntlich eine tragende Rolle. Auch in der Gesetzlichen Krankenversicherung ist sie für die Krankenhausvergütung von ganz wesentlicher Bedeutung. Zudem informieren wir über das Urteil des EuGH vom 05.03.2020 (Az. C-48/19) zur Umsatzsteuerfreiheit bei telefonisch erbrachten Beratungsleistungen, das auch für Krankenhäuser von Interesse ist.

Wir wünschen Ihnen eine angenehme Lektüre!
 
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Dr. Marc Anschlag, LL.M.
Rechtsanwalt


Inhaltsverzeichnis

KAISERSCHNITT AUF WUNSCH – STRENGE ANFORDERUNGEN AN AUFKLÄRUNG

WIE DIE PATIENTENAUFKLÄRUNG DIE KRANKENHAUSVERGÜTUNG BEEINFLUSST

UMSATZSTEUERFREIHEIT FÜR TELEFONISCH ERBRACHTE MEDIZINISCHE BERATUNGSLEISTUNGEN