Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen eine möglichst angenehme Nutzung bieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dafür setzen wir Google Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.
  • Das Hinweisgeberschutzgesetz kommt!

    Wir haben eine intelligente Lösung für Sie.

Hinweisgebersystem

Die rechtlichen Anforderungen an geschäftliches Handeln haben sich in den letzten Jahren erheblich verschärft. Es müssen mittlerweile bei „normalen“ kaufmännischen Vorgängen eine Vielzahl von gesetzlichen Regelungen und Urteilen der Gerichte berücksichtigt werden. Dies gilt nicht nur für mittlere und große Unternehmen, auch die Anforderungen an kleine Unternehmen steigen. Oftmals fehlen jedoch personelle, organisatorische und finanzielle Ressourcen. 


DIE EINRICHTUNG EINES HINWEISGEBERSYSTEMS WIRD PFLICHT

Nach der EU-Whistleblowing-Richtlinie werden zukünftig auch kleinere und mittlere Unternehmen (KMUs) gesetzlich verpflichtet, in ihren Betrieben ein Hinweisgebersystem ab einer Firmengröße von mehr als 50 Mitarbeitern vorzuhalten.

Am 27. Juli 2022 hat das Bundeskabinett nunmehr den vom Bundesminister der Justiz, Marco Buschmann, vorgelegten Entwurf des Hinweisgeberschutzgesetzes, mit dem die EU-Whistleblowing-Richtlinie in deutsches Recht umgesetzt werden soll, mit einigen kleineren Änderungen beschlossen. Das Gesetz soll aller Voraussicht nach im Herbst 2022 verkündet werden und noch in diesem Jahr in Kraft treten.

Mit dem Hinweisgeberschutzgesetz sollen Personen, die Rechtsverstöße in Unternehmen oder Behörden melden, geschützt werden. Die gesetzlichen Anforderungen, auf die Sie sich frühzeitig vorbereiten sollten, sehen – Stand heute – wie folgt aus:

  • Unternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitern und Behörden mit mehr als 50 Mitarbeitern müssen dann ein internes Hinweisgebersystem bereitstellen. Dies gilt auch für Gemeinden ab 10.000 Einwohnern. Für kleinere Unternehmen zwischen 50 bis 249 Mitarbeitern wird diese Pflicht voraussichtlich spätestens ab Dezember 2023 gelten; ggf. schon früher!
  • Der interne Meldekanal muss so sicher konzipiert, eingerichtet und betrieben werden, dass die Vertraulichkeit der Identität des Hinweisgebers (Whistleblowers) und Dritter, die in seiner Meldung erwähnt werden, gewahrt bleibt.


WIR NEHMEN IHNEN DIESE SORGEN UND VERPFLICHTUNGEN AB

Mit der „BDO Compliance Assistance“ erfüllen Sie unter Beachtung der Standards die im zukünftigen Hinweisgeberschutzgesetz enthaltene Verpflichtung zur Einrichtung und Vorhaltung eines Hinweisgebersystems.

Dabei gewährleistet unser webbasiertes BDO Legal Hinweisgeberportal eine weltweite Erreichbarkeit in allen Sprachen.

Zusätzlich erhalten Sie mit unserem Service weitere, praxisrelevante Assistance-Leistungen. 

    
Hinweisgebersystem


UNSER ANGEBOT FÜR SIE

  • Einrichtung eines Hinweisgebersystems inkl. webbasiertem BDO Legal Hinweisgeberportal
  • Strafverteidiger-Notruf (24/7)
  • Geldwäsche-Notruf bei Verdachtsfällen (Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr, außer an Feiertagen)*
  • IT-Notfall-Hotline**
  • IT-Sicherheitsberatung (1h/Monat, maximal 3 Stunden/Jahr)**
  • Digitalisierungsberatung (1h/Monat, maximal 3 Stunden/Jahr)**
  • Fort- und Weiterbildung im Bereich Compliance (1 Schulung/Monat)



Compliance Assistance



IHRE VORTEILE

  • Sichere Übermittlung von Hinweisen an Rechtsanwälte: vertraulicher Umgang mit Informationen und mögliche Zusicherung der Anonymität des Hinweisgebers
  • Langjährige Erfahrungen als Ombudspersonen gewährleisten praxistaugliche Handlungsempfehlungen zur Abklärung von eingehenden Hinweisen
  • Unser Service ist (abhängig von der Firmengröße) schon unterhalb der Kosten einer Anwaltsstunde im Monat darstellbar
  • Sensibilisierung und Schulung der Mitarbeiter in allen praxisrelevanten Compliance-Fragen
  • Nachweis von Compliance-Aktivitäten gegenüber Kunden und staatlichen Stellen
     

*wird erbracht von BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
** wird erbracht von BDO DIGITAL GmbH
 

Download als PDF  Hier geht es zu den Q&A´s