Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen eine möglichst angenehme Nutzung bieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dafür setzen wir Google Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.
[email protected]:

Legal News Gesundheitswirtschaft Februar 2021

18. Februar 2021

Dr. Marc Anschlag, LL.M., Rechtsanwalt |

Sehr geehrte Damen und Herren,

in dieser Ausgabe haben wir zusammen mit Kollegen von BDO  aktuelle Themen und Urteile aus den Bereichen Krankenhausvergütung, Gemeinnützigkeit und Steuerrecht sowie Bilanzierung für Sie aufbereitet.

Inhaltsverzeichnis

GERIATRISCHE FRÜHREHABILITATIVE KOMPLEXBEHANDLUNG: BSG HÄLT AN ALTERSVORGABE FEST

Mit Urteil vom 17.12.2020 entschied das Bundessozialgericht, dass es an den Grundsätzen zur Altersvorgabe in seinem Urteil aus dem Jahr 2015 festhält. Gleichzeitig äußerte sich das Gericht zu den Voraussetzungen einer unzulässigen Rechtsausübung vor Ablauf der Verjährungsfrist.

DIE MIT GROSSER SPANNUNG ERWARTETEN ENTSCHEIDUNGEN DES
FINANZGERICHTS MÜNSTER IN SACHEN PERSONAL- UND SACHMITTELGESTELLUNG AN ERMÄCHTIGTE ÄRZTE UND ZUR MITARBEITERBEKÖSTIGUNG SIND DA!

Das Finanzgericht Münster hat in zwei – für Krankenhausträger praxisrelevanten - Entscheidungen vom 13.01.2021 (Az. 13 K 365/17 und 13 K 167/17) in o.g. Fragen entschieden und jeweils die Revision beim Bundesfinanzhof zugelassen.

PFLEGEBUDGETS (OHNE BUDGETABSCHLUSS) FÜR DAS JAHR 2020 – KRANKENHÄUSER MÜSSEN MIT HÖHEREN RISIKEN BEI DER BILANZIERUNG RECHNEN

Da die wenigsten Krankenhäuser für 2020 eine Budgetvereinbarung geschlossen haben, kann die Bilanzierung eines möglichen Zahlbetragsausgleichs mit Unsicherheiten behaftet sein. Es besteht das Risiko, dass die Kostenträger für 2020 auf die Anwendung der Empfehlung der Spitzenverbände vom 18.12.2020 drängen.