Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen eine möglichst angenehme Nutzung bieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dafür setzen wir Google Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Staatlich gefo(ö)rdertes Petzen? Das Hinweisgeberschutzgesetz kommt!

Datum: 21. Juni 2021
Zeit: 14:00 - 15:00 Uhr
WEB SEMINAR

  

  • WEB SEMINAR
  • Ihre Referenten

Anmeldung

Es wird Zeit zum Handeln!

Seit Dezember 2020 liegt ein Referentenentwurf des Bundesjustizministeriums für ein Gesetz zum Schutz hinweisgebender Personen (Hinweisgeberschutzgesetz – HinSchG) vor. Mit diesem Gesetz soll die EU-Whistleblowing-Richtlinie (Richtlinie (EU) 2019/1937) bis zum 17.12.2021 in nationales Recht umgesetzt werden.

Der Entwurf sieht vor, dass Unternehmen ab 250 und Behörden ab 50 Mitarbeitern sowie Gemeinden ab 10.000 Einwohnern bereits ab Dezember 2021 ein internes Meldesystem einrichten bzw. dieses vorhalten müssen. Für kleinere Unternehmen mit 50 bis 249 Beschäftigten soll diese Pflicht spätestens ab Dezember 2023 gelten.

Diese künftige gesetzliche Verpflichtung wirft viele rechtliche aber auch unternehmenskulturelle Fragen auf; ferner verfügen viele Organisationen noch über keine entsprechende Einrichtung. In unserem Web-Seminar informieren wir Sie sowohl über Nutzen eines Hinweisgebersystems und praktische Erfahrungen in der Anwendung, als auch über rechtliche Probleme aus den Bereichen des Arbeits-, Straf- und Datenschutzrechts. Zusätzlich wollen wir Ihnen eine Lösung vorstellen, mit dem Sie der gesetzlichen Vorgabe ohne großen Aufwand gerecht werden können.

Dieses Web Seminar ist selbstverständlich kostenfrei – wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Für alle Rückfragen rund um die Veranstaltungen von BDO wenden Sie sich gerne an [email protected].

 

Jesko Trahms
Rechtsanwalt, Partner
Fachanwalt für Strafrecht


Dr. Cora Keller
Rechtsanwältin


Manfred Hack, LL.M.
Rechtsanwalt